Grundlagenstudie

215 Betriebe wurden im Februar 2012 im Rahmen einer Projektwoche der 2. Klasse Handelsakademie Bezau in eine Erhebung zum Handel im Bregenzerwald einbezogen. Es wurden auch UnternehmerInnen, KommunalpolitikerInnen und VertreterInnen bereits bestehender Initiativen zu ihrer Einstellung hinsichtlich gemeindeübergreifender Kooperationen befragt. Weiters recherchierten die SchülerInnen ergänzende Daten und Informationen sowie mögliche Vergleichsprojekte aus anderen Regionen.

Zahlreiche Aussagen z.B. zur Kaufkraftbindung bzw. -abwanderung (insbesondere ins Rheintal), zur Schaffung von Einkaufszentren und zum Branchenmix konnten getroffen bzw. bestätigt werden. Die Größe einer Gemeinde, die Handelsstärke der Nachbargemeinden sowie die wirtschaftliche Ausrichtung (z.B. Tourismus) haben einen nachweisbaren Einfluss auf die Handelsstruktur in den Ortschaften.

Die Studie zeigt auch Potentiale und Strategien für die Handelslandschaft Bregenzerwald auf. In Hinblick auf gemeindeübergreifende Kooperationen wurde von den Befragten angegeben, dass eine talschaftsweite Zusammenarbeit der HändlerInnen voraussetzt, dass das Gesamtinteresse vor das Eigeninteresse gestellt wird. Eine visionäre Pioniergruppe kann besonders in der Startphase durch kleinere Projekte helfen, die Kooperation lebendig zu gestalten.

Die Studie bildet eine wichtige Grundlage für die Startphase der Plattform „ich kauf im Wald“.

Wirtschaftskammer

Mehr Informationen für HändlerInnen auch bei der Vorarlberger Wirtschaftskammer, Sparte Handel

Wichnergasse 9
6800 Feldkirch

T   +43  (0)5522 305 346
F   +43  (0)5522 305 103
W  
http://www.wko.at/vlbg/handel 

200

Betriebe machen bereits mit!